Baby-Behandlungen

 


Wann ist Craniosacral Therapie für Babys hilfreich?


Eltern kommen oft mit dem Baby zur Therapie weil es viel schreit, Schwierigkeiten mit Rhytmus und Schlafen hat, sowie wegen Verdauungs- oder weiteren Gesundheitsbeschwerden (siehe mögliche Indikationen).

Die Therapie kann sich auch positiv auch die Stillbeziehung auswirken.

Babys die eine schwere Geburt hatten, können aber auch extrem still sein und kaum Kontakt mir der Aussenwelt aufnehmen. Sie fallen nicht auf wie ein Schreibaby, und können sich deshalb länger unerkannt in einem "Schock Zustand" befinden. Manchmal wirken sie so, wie wenn sie sich noch in einer Zwischenwelt befinden und nicht richtig auf der Welt gelandet sind, manchmal sind sie auch trinkfaul und nehmen zögerlich an Gewicht zu. Für diese Babys ist Craniosacral Therapie sehr hilfreich.

Babys die nach der Geburt medizinische Hilfe benötigen sind sehr vielen Reizen und Störungen ausgesetzt in einer Zeit in der Ruhe sehr wichtig wäre. (Natürlich ist die medizinische Hilfe gleichzeitig nötig und sinnvoll) Meistens gibt es auch eine Trennung von den Eltern. Bei Frühgeborenen geschieht dies zusätzlich in einer Zeit in der es eigentlich noch im geborgenen Mutterbauch sein sollte.  All dies kann im Baby Stress, Spannung und Schmerzen auslösen, das Baby kann sich alleine und orientierungslos fühlen. In der Therapie mit diesen Babys und ihren Eltern arbeite ich daran diese Wunden frühzeitig zu schliessen damit die Narben möglichst klein bleiben. Dabei steht die Bindung von Eltern und Baby im Mittelpunkt und die Kompetenzen der Eltern werden einbezogen und unterstützt. Denn das Baby reguliert sich schliesslich vor allem durch das "Anbinden" an seine Bezugspersonen.

Sie können mich auch gerne kontaktieren wenn ihr Baby noch in der Kinderklinik ist und wir schauen zusammen welche Unterstützung ihnen und ihrem Kind jetzt schon helfen kann.








Wie ich mit Babys arbeite


Neben meiner Ausbildung als Hebamme & Craniosacral Therapeutin, verfüge ich auch über eine Ausbildung in Prä- und Perinataler Therapie (Dabei geht es um Prägungen aus der Zeit vor-, während- und nach der Geburt).

Bei den Baby Behandlungen ist der begleitende Elternteil immer nahe dabei und in die Sitzung mit einbezogen. Meistens arbeiten wir auf der Matte am Boden, oft auch auf dem Arm einer Bezugsperson. Ich lege meine Hände nach Absprache auf einen Körperteil des Babys und fühle nach dem Ausdruck den innewohnenden Lebenskräften und dem craniosacralen System. Dabei respektiere ich wenn das Baby es nicht möchte und sich beispielsweise abwendet. Die nonverbale Kommunikation mit dem Baby ist sehr wichtig, damit wir verstehen was es uns sagen möchte. Oft zeigen sie sehr klar was ihre Schwierigkeit ist doch wir Erwachsenen verstehen es nicht auf Anhieb. So kann es beispielsweise bei einem Baby welches vielen medizinischen Handlungen ausgesetzt war sehr wichtig sein, zu akzeptieren wenn es jetzt nicht berührt werden möchte. So arbeiten wir daran, dass das Baby neue, positive Erfahrungen machen kann und ein Erlebnis wie "ich werde immer übergangen" sich nicht wiederholt, sondern sich ein neues wie "meine Grenzen werden geachtet" einprägt. (Das ist neurologisch schlau; es werden neue Nervenbahnen angelegt, die sich im weiteren Alltag festigen können.)

Der Ablauf einer Baby- Sitzung ist sehr individuell denn er richtet sich nach den Bedürfnissen des Kleinen.

Die Eltern sind immer involviert und wir schauen zusammen wie sie ihr Baby unterstützen können.







Bindungsförderung


Die Bindung zwischen dem Baby und seinen Eltern spielt neben der grundlegenden Bedürfnisbefriedigung von Nahrung, Kleidung und Hygiene eine zentrale Rolle für eine gesunde Entwicklung und für das Gefühl, sicher aufgehoben zu sein in der Welt.

Durch belastende Erfahrungen während der Schwangerschaft, im Zusammenhang mit der Geburt oder bei frühen Trennungen zwischen Eltern und Baby, können die Eltern sowie das Baby verunsichert und die Bindung erschwert sein.

Wir suchen zusammen den Weg um wieder Vertrauen zu finden in die uns angelegte Kompetenz zu Kontakt, Bindung, Beziehung und Liebesfähigkeit.

Dabei arbeiten wir mit Gespräch, achtsamer und abgesprochener Berührung, wir versuchen zu verstehen was das Baby sagen möchte und schauen wie ein Entspannen zusammen möglich wird. Wir arbeiten bequem auf der Matte am Boden und inszenieren zusammen eine Situation in der "reparierende Erfahrungen" gemacht werden können. Damit sich eine gute Basis für das künftige Familienleben ergibt.

Eine sichere Bindung bildet die Grundlage für eine gesunde körperliche, kognitive und emotionale Entwicklung. Sie hat auch Einfluss auf die spätere Beziehungsfähigkeit.